Heimspiel am 29.09.2012 gegen TSV Gilching
22:11 (12:4)

Ebenfalls zum ersten Spiel der Saison traf die wB-Jugend des SC Weßling daheim auf den TSV Gilching.

Bereits in der Anfangsphase wurde deutlich, dass die Weßlingerinnen den Gästen überlegen waren. Lediglich einmal gelang den Gilchingerinnen ein Ausgleichstreffer zum 1:1. Danach zog Weßling mit 6 Treffern in Folge auf 7:1 davon. Bis zur Halbzeit erzielten, dank der gut postierten Weßlinger Abwehr, Gilchings Mädchen nur 4 Treffer, Weßling dagegen konnte nachlegen. Beim Zwischenstand von 12:4 gingen die Gastgeberinnen beruhigt in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb Weßling nach anfänglicher „Halbzeitmüdigkeit“ souverän. Mit einigen schönen Spielkombinationen und einer insgesamt guten Mannschaftsleistung in Angriff und Abwehr erspielten sich B-Mädels einen sicheren 22:11- Sieg. Ein großes Lob und Dankeschön für´s Aushelfen geht an die Torhüterin aus der C-Jugend. Annika, sie zeigte, wie zuvor schon im C-Jugendspiel, viele klasse Paraden.

Erfolgreichste Werferin war mit 7 Toren Maria H., Patricia (5/2), Kerstin (3), Kathi W. (2), Anabelle (2), Anna (1) und Katharina M. (1/1), Luise (1), Chrissi;

Auswärtsspiel am 01.12.2012 gegen TSV Pfronten
8:18 (7:10)

Am 1.12.12 machten wir uns mit nur 7 Spielerinnen auf den Weg nach Pfronten im Allgäu. Leider konnten Kathi W. aus gesundheitlichen Gründen und Luise und Ela aus zeitlichen Gründen nicht mitspielen. Trotz der geschwächten Mannschaft fuhren wir gut gelaunt und mit Optimismus los.

Unsere ersten Tore konnten relativ schnell von den Allgäuerinnen ausgeglichen werden. Aber auch im weiteren Spielverlauf schaffte es keine der beiden Mannschaften sich abzusetzen(4:4, 4:5, 5:5, 5:6, 6:6). Als unsere Torhüterin Chrissi gegen Ende der ersten Hälfte endlich im Spiel angekommen war konnten wir den Gleichstand (7:7) in ein 7:10 verwandeln. Mit diesem Spielstand gingen wir beruhigt in die Halbzeitpause.

Nach einer motivierenden Ansprache unserer Trainerin gingen wir selbstbewusst und mit Siegeswillen in die 2. Hälfte. Durch eine Umstellung der Abwehrformation von 6:0 auf 5:1 versuchten wir den langsamen Angriff der Gegnerinnen zu stören. Dies gelang uns recht gut und wir konnten einige herausgefangene Bälle durch schnelle Konter in Tore verwandeln. Mit der neuen offensiven Aufstellung verloren die Mädchen des TSV Pfronten allmählich den Mut auf unser nun gut bewachtes Tor zu werfen. Deshalb gelangen den Gastgeberinnen nur wenige Torwürfe, die sich Chrissi jedoch locker schnappen konnte. Wir dagegen zeigten nun viel Laufbereitschaft im Angriff und erzielten damit 8 Tore in Folge. Die Heimmannschaft konnte in der kompletten 2. Halbzeit nur 1 Tor erzielen, welches auch das letzte Tor war. So siegten wir verdient mit einer deutlichen Führung von 8:18.

Es spielten: Chrissi (im Tor), Patricia (8/2), Kathi M. (6/1), Maria (3), Kerstin (1), Anni und Annabelle

SC Weßling – TV Waltenhofen
21:20 (10:11)

Am Sonntag, den 14.10.12 spielten wir, die weibliche B-Jugend des SC Weßling, gegen TV Waltenhofen. Skeptisch gingen wir in die Halle, nachdem wir in der Quali leider deutlich gegen sie verloren hatten und unsere Mannschaft zudem auch noch gesundheitlich recht angeschlagen war. Zu unserem Erstaunen starteten wir aber gut in das Spiel und bauten uns schnell einen beträchtlichen Vorsprung von 9:3 auf.

Doch plötzlich merkten unsere anfangs leichten Gegner, dass sie ihre Spieltaktik ändern müssen. Durch viele Konterläufe erzielten die Waltenhofner einige Tore infolge, wodurch wir erst einmal komplett verwirrt und eindeutig zu langsam waren. Eben durch unsere Langsamkeit konnten wir leider nur dabei zusehen, wie unsere Gegner ein Tor nach dem anderen trafen. Somit gingen wir enttäuscht in die Halbzeitpause mit einem Rückstand beim 10:11.

Durch die motivierende Ansprache unserer Trainerin haben wir uns noch einmal zusammengerissen und uns vorgenommen, das Allerbeste zu geben. Dadurch haben wir es geschafft, endlich wieder in Führung zu gehen, wenn auch nur mit 1-2 Toren. Zum Glück konnte Annika aus der C-Jugend bei uns im Tor aushelfen und hielt, unabhängig von unglaublich vielen Torwürfen der Gegnerinnen, auch noch 3(!) von 5  7-Metern.

Dank der steigenden Motivation verbesserten wir uns wieder in der Abwehr und im Angriff konnten wir endlich wieder punkten. Zum Schluss hin wurde es aber nochmal richtig spannend: 45 Sekunden vor dem Ende stand es dann 21:20 für uns. Zitternd spielten wir die letzten Sekunden vorsichtig herunter und haben dann doch glücklicherWeise gewonnen.

Es spielten: Annika im Tor, Patricia (6/1), Maria (6), Kathi W. (3), Luise (2), Kathi M. (2), Chrissi (1), Annabelle (1), Anni, Tine;

SC Weßling – TV Memmingen
25:13 (9:8)

Nach einer langen Spielpause empfing die weibliche B-Jugend am 24.11.12 den derzeitigen Tabellenführer TV Memmingen. Einige Spielerinnen des SCW waren zwar krankheitsbedingt leicht angeschlagen, aber dennoch standen die Chancen für einen Sieg ganz gut. Es war allen klar dass es ein schnelles und schweres Spiel werden würde, aber die Mädels waren durch ihren guten Start in die Saison angespornt ihre Siegesserie fortzusetzen.

Nachdem das Spiel mit einiger Verspätung angepfiffen wurde, ging Memmingen gleich in Führung, doch die Heimmannschaft konnte sofort ausgleichen. Somit gestaltete sich die Anfangsphase sehr zäh (1:2, 2:2,2:3,3:3). Doch nach etwa 10 Minuten wachten die Gastgeberinnen allmählich auf und sie konnten mit 5:4 in Führung gehen. Die konzentrierte Abwehrleistung und das schnelle Spiel nach vorne überraschte die Gäste so sehr, dass sich einige Lücken in ihrer Abwehr auftaten, die von den Weßlingerinnen optimal genutzt wurden. Dadurch konnten sie den Vorsprung über 6:4 auf 9:4 ausbauen. Nach diesem „Torsprint“ des SCW folgte ein Time-Out der Gäste, was ihnen scheinbar neuen Mut gab und sie auf Gegenwehr umschalteten. Das Ende der ersten Halbzeit gestaltete sich somit zur Aufholjagd der Spielerinnen des TV Memmingen. Nachdem Maria, Abwehrchefin der Gastgeberinnen, wegen einer Verletzung vorab aus dem Spiel genommen werden musste, folgten erstmals 2min- Strafen für den SCW und damit auch einige Gegentore. Im Angriff konnte man nun durch Fehlpässe und die starke Abwehrleistung der Gäste bis zur Halbzeit kein Tor mehr erzielen. Schließlich gingen die Mannschaften mit einem 9:8 Halbzeitstand in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel konnte das in der Halbzeitpause Besprochene teilweise gut umgesetzt werden. Der Kampfeswille stand auf den Gesichtern beider Mannschaften und damit begann der anfängliche Schlagabtausch erneut. Weßling lag in Führung, doch die Memmingerinnen glichen immer wieder aus. In der Mitte der zweiten Halbzeit nahm das Spiel jedoch eine Wende und die Mädchen des TV zeigten ihren Siegeswillen. In der Abwehr der Heimmannschaft taten sich nun etliche Lücken auf, die von dem schnellen Rückraum der Gegnerinnen genutzt wurden um zum Torerfolg zu kommen. Auf der anderen Seite musste sich das heimische Publikum mit ansehen, wie die Spielerinnen des SCW hektischer wurden und ihre Torchancen vergaben. Der Versuch der Trainerinnen die Mädchen durch ein Time-Out wieder wachzurütteln missglückte und die Gäste bauten ihren Vorsprung weiter aus(10:12, 12:14). Vor allem in der Endphase des Spiels konnte Christina, Torhüterin des SC Weßling, durch ihre hervorragende Leistung verhindern, dass das Ergebnis zu deutlich ausfiel. Sie entschärfte einige 100% Torchancen und außerdem 8 der 12 geworfenen 7m der Gäste! Die Strafwurfbilanz auf Weßlinger Seite trug im Endeffekt auch zum Endstand 14:18 bei, da keiner der vier 7m im Tor der Memmingerinnen landete.

Dennoch muss man sagen dass die SC-Mädchen bis zum Ende gekämpft haben und ihnen an diesem Tag leider das Aluminium und die Torfrau der Gäste zum Sieg im Weg  standen.

Es spielten: Christina B. (im Tor), Maria (4), Kerstin (4), Patricia (3), Annabelle (2), Ela (1), Katharina M., Katharina W., Anni und Luise

Auswärtsspiel am 07.09.2012 gegen SC Vöhringen
12:14 (7:9)

Am Sonntag, den 07.10.2012 waren wir in Vöhringen. Das war gleich zu Beginn der Saison unsere weiteste Fahrt. Und als ob 127 km einfach nicht schon lang genug wären, standen wir auch noch fast 1 Stunde am Kreuz Memmingen im Stau. Als faire Sportler versuchten wir vom Bus aus, die Gegner zu informieren, dass wir nicht pünktlich zum Anpfiff da sein könnten. Die Vöhringer Trainerin wollte deswegen – schon am Telefon – von vornherein das Spiel abblasen, sie spekulierte wohl auf ein X : 0. Nicht mit uns! Wir wollten unbedingt spielen und zogen im Bus schon mal unsere Trikots an. Warum uns in der Zeit kein Auto überholte, lag wohl daran, dass unser Vereinsbus keine Vorhänge hat ;-)).

Exakt 15 min. nach regulärem Spielbeginn standen wir dann in der Halle. Erst auf Androhung unserer Trainerin Karin, die Spielleitung anzurufen, pfiffen die Schiedsrichter das Spiel dann doch an.

Vöhringen ging schnell in Führung und baute diese auf 7:3 aus. In den ersten Spielminuten machte sich bemerkbar, dass wir nicht viel Zeit zum Einwerfen gehabt hatten, denn viele unserer Torwürfe gingen an die Latte oder den Pfosten. Das Spiel wurde zur Abwehrschlacht. Beide Mannschaften taten sich schwer Tore zu erzielen. Dank unseres Kampfgeistes und zwei verwandelter 7-Meter von Patricia holten wir auf. Zur Halbzeit hatten wir sogar die Nase vorn, es stand 7:9.

In der zweiten Halbzeit wurden die Vöhringerinnen aggressiver, nicht zuletzt angestachelt von ihrer brüllenden Trainerin. Sie schafften allerdings trotzdem nur einmal den Ausgleich (11:11). Danach gingen wir durch unsere geschlossene Mannschaftsleistung wieder in Führung. Vöhringen vergab genervt eine Chance nach der anderen. Wir hörten auf Karin und ließen uns durch das Geschimpfe unserer Gegner nicht aus dem Konzept bringen. Trotz Manndeckung der Vöhringerinnen in der letzten Spielminute gaben wir die Führung nicht mehr ab. Nicht zuletzt wegen unserer Gelassenheit und Patricias Treffsicherheit vom Kreis konnten wir dieses Spiel unverhofft gewinnen.
Vielen Dank an die A-Jugend für die lieben Grüße, die Hauswand der Vöhringer Halle war ein super Versteck für eure Zettel. Und danke auch an Tine aus der C-Jugend fürs Aushelfen!

Es spielten: Chrissi im Tor, Patricia (7/2), Kerstin (2), Kathi W.(2), Maria (2), Kathi M. (1/1), Tine, Anni, Luise;

Auswärtsspiel am 08.12.2012 gegen SG Kempten/Kottern
17:22

Bericht folgt…

Auswärtsspiel am 15.12.2012 gegen TSV Niederraunau
16:21

Bericht folgt…

Heimspiel am 28.09.2013 gegen TSV Gilching
14:7 (3:3)

Zum Saisonauftakt empfingen wir unsere Nachbarn vom TSV Gilching. Aus früheren Erfahrungen errechneten wir uns gute Chancen, jedoch durften wir nicht zu siegessicher sein. Auch hatten wir mit Personalnot zu kämpfen, denn einige Spielerinnen waren gesundheitlich angeschlagen. Zum Glück konnten uns drei Mädchen aus der C-Jugend aushelfen. Und noch eine Besonderheit: Drei neue Spielerinnen bestritten heute ihr allererstes Handballspiel.

Die erste Halbzeit startete träge, unser Angriff war harmlos, denn anstatt mit Bewegung und Taktik zu punkten, waren wir viel zu langsam. Zum Glück sah der Angriff unserer Gegnerinnen ähnlich aus. Die Abwehr war jedoch nicht schlecht und so gingen wir mit einem 3 : 3 in die Halbzeit.

Nach einer aufbauenden Pausenansprache unserer Trainerin ging es motiviert aufs Feld zurück. Wir brachten Bewegung in unseren Angriff und konnten endlich punkten. Unsere Abwehr arbeitete weiterhin gut und wir konnten am Ende doch noch einen sicheren 14 : 7 Sieg verbuchen. Erwähnenswert ist noch, dass wir alle fünf 7m verwandeln konnten, das war noch nie da!

Vielen Dank an unsere Zuschauer, die uns so fleißig angefeuert haben!

Es spielten: Im Tor Annika B., Kathi M. 8/2, Kathi W. 4/2, Annabelle M. 1, Ela M. 1, Tine M., Julia H., Tanja R., Büsra K., Janine Sch., Maja K., Anna Lena D., Chrissi B.;

Auswärtsspiel am 05.10.2013 gegen Eichenauer SV
17:14 (9:5)

Beim Auswärts- Spiel gegen den Eichenauer SV kehrten die Mädels vom SCW mit einer Niederlage heim. Auch Eichenau hatte das 1. Spiel deutlich gewonnen, also schien alles offen zu sein.

Das Spiel begann schleppend auf beiden Seiten, war dann aber recht ausgeglichen. (5:5) Von Anfang an war ersichtlich, dass die Mädchen von Weßling ihre körperliche Überlegenheit nicht nutzen konnten und sich mit den kleinen, schnellen Gegenerinnen, die auch im 1:1 gut waren, schwer taten. Es folgten leider 2 Siebenmeter gegen den SCW, weil die Abwehr die Mädchen nicht in den Griff bekam und zu spät dran war.

Zudem wurden viele erkämpfte Bälle wieder verschenkt  durch Fangfehler und Fehlpässe von den SC Weßlingerinnen, was zur Folge hatte, das Eichenau zur Halbzeit mit 9:5 führte.

Nach der Pause versuchten die Mädchen von SCW wieder auszugleichen, aber immer, wenn sie bis auf 2 Tore (12:10) und (14:12) rankamen, nutzte  Eichenau die Fehler der Weßlingerinnen zum erneuten Torerfolg. Hinzu kam noch etwas Wurfpech vom SCW ( Lattenknaller) zum Schluss des Spieles, sodass der Eichenauer SV dann mit 17:14 gewann.

Mit etwas mehr Laufbereitschaft und schnellerem Umschalten der Mädels vom SC Weßling wäre ein Sieg mit Sicherheit drin gewesen. Beste Werferin vom SCW war Nathalie mit 7 Treffern, die, genauso wie Anna Lena aus der C-Jugend den Kader verstärkten.

Es spielten: Annika B. im Tor, Nathalie D. 7, Anna Lena D. 3, Kathi W. 2/1, Kathi M. 2/1, Annabelle M., Julia H., Büsra K., Tine M., Tanja R., Chrissi B.;

Heimspiel am 12.10.2013 gegen TSV Aichach II
14:18 (5:9)

Eine unnötige Niederlage kassierten wir gegen den TSV Aichach II. Am Anfang waren die B-Mädchen des SC Weßlings super motiviert und hatten die ersten fünf Minuten den Gegner unter Kontrolle. Doch plötzlich waren die Aichacherinnen nicht mehr zu stoppen und warfen ein Tor nach dem anderen. Wir versuchten dagegenzuhalten, hatten aber mit vier Pfostentreffern nicht das Glück auf unserer Seite. Die Schwäbinnen bauten ihren Vorsprung aus und zur Halbzeit stand es 5:9

Nach der motivierenden Ansprache unserer Trainerin Karin gingen wir alle mit gutem Gefühl und Entschlossenheit in die nächsten 25 Minuten. Mit unserer positiven Einstellung und schönen Toren schafften wir den Anschluss. Aichach II gab aber nicht auf und legte nochmal zu. Dazu kam auch noch, dass wir drei 7-Meter verworfen haben. Trotz der Niederlage waren wir Weßlinger Mädls mit unserer Spielleistung zufriedener als bei unseren letzten Spielen, denn diesmal zeigten wir, dass wir auch schnell sein können. Das Spiel endete mit 14:18

Es spielten: im Tor Annika, Kathi M. 5, Kathi W. 4/1, Tine 3/1, Annabelle 1, Ela 1, Chrissi, Büsra, Hannah, Tanja;

Menü schließen