26.11.2017

SC Weßling – TSV Herrsching
26:28 (17:14)

Am Sonntag, 26.11.2017 hieß es in der Weßlinger Halle Derbytime. Seit Wochen war man gespannt auf das Spitzenspiel zwischen dem SC Weßling und dem TSV Herrsching. Die letzten Jahre wurden in zahlreichen Trainingsspielen schon die Kräfte gemessen. Da Herrsching aber immer eine Liga höher spielte, gab es keine Berührungspunkte im normalen Spielbetrieb.

Es versprach ein spannendes Spiel auf Augenhöhe zu werden. Die Heimmannschaft musste allerdings einige Ausfälle verkraften. Vor allem die Kreisposition war durch die Verletzten Hannah Wastian und Kathi Wastian nur sehr schwach besetzt. Auch die Spielerinnen der zweiten Mannschaft waren von ihrem Spiel am Vortag noch etwas geschwächt.

Die Nervosität war groß als der Anpfiff erklang.  So schaffte es Herrsching bereits nach wenigen Minuten die Führung zu übernehmen. Die ersten fünf Minuten dominierten die Gäste das Spiel, dann drehte sich die Führung um. Ab dem 3:3 konnten die Weßlinger Damen ein kleines Führungspolster aufbauen. So gut wie jeder Schuss war ein Treffer. Leider galt das für beide Seiten, sodass die Heimmannschaft sich nie richtig absetzten konnte und so das Spiel weiter spannend blieb.

Zur Halbzeitpause war das Ergebnis 17:14.

In der Kabine waren die Spielerinnen von Andras zufrieden mit ihrer Leistung. Auch wenn nicht jede Spielerin ihren Traumtag erwischt hatte, war das Ergebnis auf Seite der Weßlingerinnen. Die Ansprache des Trainers war nicht ganz so positiv. Es wurden viele  Verbesserungen des Spielverlaufes aufgezeigt. Andras warnte, dass das Spiel noch nicht gewonnen war!

In der zweiten Hälfte wurde das auch schnell allen klar, es darf sich nicht ausgeruht werden. Mit einer  besser stehenden Abwehr kam Herrsching in das Spiel zurück. Die Rückraumschützen wurden frühzeitiger angenommen, sodass der Weg  zum Tor um einiges schwieriger wurde. Wenn die starke Abwehr der Gegner bezwungen war scheiterten die meisten Werferinnen an der Torfrau, die in der zweiten Halbzeit sehr stark war und so gut wie jeden Ball halten konnte.

Bis zur 49 Minute konnte sich Weßling nicht ins Spielgeschehen einfinden. So war es nicht verwunderlich, dass der Spielstand sich zum Negativen gedreht hatte und es 19:24 für Herrsching stand.

Die letzten zehn Minuten kam der Sportclub wieder zu seiner alten Stärke zurück, leider etwas zu spät. Der Kampfgeist war wieder geweckt und man zeigte den zahlreichen Zuschauern, dass die letzten 20 Minuten ein Ausrutscher waren. Es wurde gekämpft bis zur letzten Minute. Bis zum Schlusspfiff konnte der Rückstand allerdings nicht mehr gut gemacht werden. Zum Schluss hieß es 26:28 für Herrsching.In diesem Spiel war Herrsching die bessere Mannschaft, beim nächsten Mal werden die Karten wieder neu gemischt.

Es spielten: Annika Bolkart, Vroni Wastian, Maria Hausmann, Anna Lena Dangl, Amelie Haidt, Janine Schmidt, Nathalie Dietrich, Verena Hadek, Hedwig Wastian, Antonia Bühringer, Enya Kweta

Menü schließen