16.12.2012

Auswärtsspiel am 16.12.2012 gegen TSV Mindelheim
23:15 (10:5)

Mit einem unguten Gefühl machten wir uns zu unserem letzten Vorrundenspiel und dem letzten Spiel vor Weihnachten nach Mindelheim auf. Die Mannschaft ist uns aus früheren Partien unangenehmer Gegner bekannt, die Gangart hart, die Fans laut und auch sonst fallen wenig freundliche Worte. Während aber Mindelheim auf einen Sieg spekulierte, wollten wir die erfahrungsgemäß schwere Partie ohne Druck angehen.

Leider fehlte Nina im Tor, so dass Vroni W. und dann in der zweiten Halbzeit dankenswerter Weise Hannah zwischen die Pfosten rückten, diese Lücke füllten, aber ja auch eine besonders im Angriffsspiel hinterließen.  Dennoch traten wir den Mindelheimerinnen beherzt entgegen und machten ihnen die ersten Angriffe schwer. Leider erging es uns auf der anderen Seite keinen Deut besser, der Zwischenstand von 2:2 war hart erkämpft. Bis dahin merkten wir aber schon wie schwer es uns fiel, die Torfrau zu überwinden. Im weiteren Verlauf erprobte sich beinahe jeder am Torwurf und scheiterte, erschwert durch die defensive Abwehr der Gastgeberinnen. Diese spielten mit viel Druck nach vorne und rissen vermehrt große Löcher in unsere Abwehr. So setzten sie sich über ein 6:2/7:5 zur Pause deutlich mit 10:5 ab.

Logisch, dass wir die Schwachstellen in Abwehr wie im Angriff in der Halbzeit ansprachen – dennoch waren wir kollektiv nicht in der Lage, das zu ändern.

Neuer Schwung und auch eine bessere Trefferquote erreichten wir erst, als nach ca. 40 Spielminuten Vroni W. aus dem Tor kam und gleich mal zwei Bälle in gewohnter Manier ins gegnerische Tor beförderte. Zwischenstand 16:12. An den hektischen Reaktionen der Mindelheimerinnen konnte man durchaus ablesen, dass sie durchaus Respekt vor uns hatten und sich des Sieges noch keineswegs sicher waren. Allerdings verloren sie dadurch leider nicht den Faden und konnten – im Gegensatz  zu uns – nachsetzen und letztendlich einen ungefährdeten 23:15 Sieg einfahren. Besonders mit unserer schlechten Chancenverwertung beim Torabschluss standen wir uns bei dieser Partie selbst im Weg und der TSV Mindelheim ist als Tabellenzweier kein Gegner, gegen den man sich das leisten kann. Dennoch stehen wir am Ende der Vorrunde mit nur 5 Minuspunkten als Tabellendritter so gut da, wie schon lange nicht mehr. Hoffen wir, dass wir hier in der Rückrunde nahtlos anschließen können.

Einen besonderen Dank wollen wir hier an unsere weibliche A-Jugend richten: Alle Spielerinnen, die uns bisher ergänzten, integrieren sich nahtlos und sind eine ganz wichtige Verstärkung! Mädels, ihr habt einen großen Teil dazu beigetragen, dass wir so viele Spiele gewinnen konnten! Dank aber auch an die restliche A-Jugend, die schließlich mitträgt, dass ihre Mitspielerinnen aushelfen und zum Teil ja dann bei den A-Jugendspielen fehlen.

Es spielten: Vroni J. 1/1, Dani, Amelie 2, Michi 2, Beate, Yvonne, Verena 3, Vroni W. 6/2, Antonia 1, Julia und Hannah.

Menü schließen