24.11.2012

Heimspiel am 24.11.2012 gegen TV Bad Tölz
27:20 (16:10)

Nach dem knappen und heiß umkämpften Spiel gegen Kaufbeuren, dass wir nur mit einem Tor gewannen, erwarteten wir gegen den TV Bad Tölz wieder eine schwere Partie. Zwar logiert der TV in der Tabelle in dieser Saison bisher nur in der unteren Hälfte, aber aus den früheren Spielrunden waren uns die Begegnungen immer als sehr körperlich und kräftezehrend in Erinnerung. Aber gut aufgestellt und mit der – beinahe schon gewohnheitsmäßigen – Verstärkung aus der A-Jugend hofften wir doch auf einen glücklichen Spielverlauf.

Die ersten Minuten waren aber mal wieder von einem etwas vorsichtigen Abtasten geprägt, Tore fielen nur zögerlich und der Gegner konnte einmal mehr den ersten Treffer für sich verbuchen, zumal er in der Anfangsphase sehr schnell nach vorne spielte. Wir schafften es aber immer besser, uns auf das hohe Tempo und auch die offensive 5:1-Abwehr einzustellen. Wir selbst arbeiteten aber dann nicht nur zügig nach hinten, sondern versuchten ebenfalls Kontertore zu erzielen, was auch mit immer wieder rausgefangenen Bällen zum Erfolg führte. So lagen wir bis zum 6:6 zwar immer wieder hinten, ließen uns aber nicht abschütteln und drehten dann den Spielverlauf. Nicht nur die Abwehr stand immer sicherer, auch die Positionsangriffe führten immer mehr zum Erfolg. Besonders Vroni W. verbuchte einen Treffer nach dem anderen für uns, während den Tölzerinnen die Puste ausging. So gingen wir mal – anders wie so oft vorher – mit einem beruhigenden 16:10-Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel spielten wir weiterhin schnell nach vorne, was nicht immer, aber immer öfter zu schönen und einfachen Toren führte. Der TV Bad Tölz schaffte es nicht mehr, das Tempo (wie zu Spielbeginn) zu erhöhen, und die Manndeckung, die wir schon in der ersten Halbzeit auf die stärkste Spielerin spielten, zeigte ihre Wirkung. Wir konnten bis zum deutlichen Zwischenstand von 22:15 davonziehen. Dann wurden wir aber doch etwas nachlässiger, arbeiteten nicht mehr so konzentriert in der Abwehr und waren dann vielleicht manchesmal zu spät dran:
Tölz bekam etliche Siebenmeter mehr zugesprochen (insgesamt 14!), und wir auch noch drei Zeitstrafen. So  konnte der TV noch einmal auf 23:19 verkürzen. Wirklich beirren ließen wir uns davon aber nicht und konnten dann deutlich und glücklich einen ungefährdeten 27:20 Sieg für uns verbuchen.

Auch einmal ein schönes Gefühl, relativ souverän, deutlich und ohne sämtliche Nerven (unsere eigenen wie auch die unserer Zuschauer und Fans) aufzureiben, zu gewinnen. Wir werden daran arbeiten, das öfters hinzubekommen 😉

Es spielten: Nina im Tor, Vroni W. 12, Michi, Amelie 4/2, Anna 3, Beate 2, Antonia, Conny 2, Hannah 1, Julia 1, Vroni J. 1 und Dani 1.

Menü schließen