29.09.2012

Auswärtsspiel am 29.09.2012 gegen TSV Partenkirchen
17:19 (7:10)

Nach der Spielverlegung des TV Memmingen fuhren wir zu einer ersten Standortbestimmung zum TSV Partenkirchen. Partenkirchen hatte sein erstes Saisonspiel bereits absolviert und verloren, daher ahnten wir schon, dass der Gegner in eigener Halle einiges gut machen wollte… Leider spielte zeitgleich unsere A-Jugend, so dass wir ohne Trainerin – aber immerhin mit zwei A-Jugendlichen Hannah und Verena H. zur Verstärkung – die Fahrt antraten. Vroni W. übernahm einmal mehr den Part des Torhüters.

Wir starteten hoch motiviert in das Spiel, bissen uns aber erst mal in der gegnerischen Abwehr fest. Beinahe über Minuten spielten wir den ersten Angriff, immer wieder kamen gute Aktionen aufs Tor, die aber leider nicht den Durchbruch brachten, sondern nur zu Freiwürfen führten… So war auch unser erstes Tor – und der erste Ausgleich zum 1:1 – ein verwandelter Siebenmeter. So gestalteten sich die ersten 15 Minuten des Spiel recht zäh. Beide Mannschaften kamen nur selten zum Durchbruch und Torerfolg, so dass es zu diesem Zeitpunkt dann  5:5 stand. Dann ereilte uns ein kräftiger Schrecken, als Lisa, die eigens vom neuen Studienort Innsbruck angereist war, sich am Knie derart verletzte, dass wir gleich beschlossen, sie ins Krankenhaus zu fahren. Dankenswerterweise fuhr hier unser einziger mitgereister Fan gleich mit, so dass wir uns auf das weitere Spielgeschehen konzentieren konnten. Und auch wenn Lisas Ausfall natürlich eine sehr große Lücke riss, reagierten wir konzentriert. Wir erhöhten das Tempo, stellten die Abwehr um und setzten Partenkirchen zunehmend unter Druck. So konnten wir uns bis zur Halbzeit zum 7:10 absetzen.

Trotz aller guten Vorsätze nach der Pause genau da weiter zumachen und den Druck hoch zu halten, konnten wir Partenkirchen nicht auf Abstand halten. Zwar spielten wir weiter mit Tempo, zählbares kam aber leider kaum dabei raus. In der Abwehr wurde hart und gut gearbeitet, trotzdem holte Partenkirchen auch dank einiger Siebenmetertore langsam auf (Zwischenstände 13:13 und 15:15). Als dann aber die Gegner Lunte rochen und zunehmend aggressiver agierten, weil sie wohl Siegeschancen erahnten, kamen wir wieder besser ins Spiel. Die Tempogegenstöße wurden erfolgreicher abgeschlossen und auch im Angriffsspiel ließen wir nicht nach und konnten immer wieder Chancen und Siebenmeter erarbeiten. So blieb es zwar bis zum Ende spannend, aber den Zweipunktevorsprung konnten wir zum Endstand von 17:19 halten.

Alles in Allem sind wir natürlich sehr froh die ersten Punkte eingefahren zu haben. Sicherlich wäre uns vieles leichter gefallen, hätten wir unsere Trainerin auf der Bank gehabt und nicht den Ausfall von Lisa zu verschmerzen gehabt. Die beiden A-Jugendlichen, besonders Verena, die dann Lisas Position einnahm, waren eine ganz wichtige Unterstützung für uns. Vielen Dank. Erwähnenswert ist einmal mehr die Leistung unserer Feldspielerin Vroni W. im Tor, die einfach hielt, was es zu halten gab.

Mit dem Wissen, dass sowohl konditionell als auch spielerisch sicher noch mehr drin ist – vorausgesetzt wir schaffen es, unsere Leistung punktgenau abzurufen – blicken wir zuversichtlich auf das Dienstagsspiel gegen Memmingen (s. Bericht) und auf die kommende Saison.

Es spielten: Vroni Was.n im Tor, Verena 3, Michi 3/1, Lisa 3/2, Beate 2, Yvonne 2, Amelie 2, Vroni 2/1, Hannah und Dani je 1, Antonia.

Menü schließen