30.09.2012

Auswärtsspiel am 30.09.2012 gegen TV Bad Tölz
34:29 (15:17)

13:00, 30.9 – Bad Tölz. 8 Weßlinger in weiß stehen 13 Tölzer in blau gegenüber. Beide Teams sind heiß auf das erste Spiel nach über einem halben Jahr Pause.
Durch eine starke Anfangsphase, die durch schnelle Aktionen von der Mitte befördert wurde, kam es sehr bald zu zahlreichen Torwürfen, die hauptsächlich vom Rechtsaußen, Tassilo von W., ausgeführt wurden. Neben der herausragenden Leistung von Tassilo, kamen die meisten Tore durch Einzelaktionen von Elias (ingesamt 13 Tore) zustande. Nachdem sich Weßling eine 3-Tore-Führung herausgearbeitet hatte, spielte sich die Begegnung auf Augenhöhe ab. Weßlings Stärke in Mann gegen Mann Situationen wurde durch die Schnelligkeit der 13 Tölzer pariert. Am Ende der Halbzeit gingen die Teams mit einem Spielstand von 15:17 für den SCW in die Kabine. Vor allem der SC Weßling konnte mit der Leistung angesichts der desaströsen Rückrunde der letzten Saison zufrieden sein.

Die zweite Hälfte startete Tassilo zunächst konditionsbedingt auf der Bank. Weßling startete mit ihm abseits schlechter in die zweite Halbzeit. Tölz gelang es sehr bald auf 20:20 auszugleichen und sogar in Führung zu gehen. Nachdem Weßling nun wieder mit von W. und einer veränderten Defense spielte (6-0 anstatt 3-2-1), kehrte Weßling durch Tore von Michael S., Philipp und Tobias wieder in die Partie zurück. Die Rolle des Keepers, Bene, war auch besonders in dieser Phase durch gute Paraden eine sehr große. Bald zog Tölz aufgrund einer schlechten defensiv Leistung der Gäste, welche wohl durch die ungleichen personellen Ressourcen bedingt war, um 3 Zähler davon. Tölz versuchte nun mehr über den Rückraum, was nun ziemlich erfolgreich war. Selten konnte Weßling den Würfen aus dem Rückraum in dieser Phase etwas entgegen setzen. Blöcke von Philipp und Aufmerksamkeit bei Abprallern auf der rechten Seite (Michael K. und Florian W.) waren leider zu selten gesetzte Argumente der Weßlinger Jungs.

So war am Ende das 34:29 für den Gastgeber zwar verdient, er musste aber zugestehen in Weßling einen ebenbürtigen Gegner gefunden zu haben, der es ihnen nicht leicht gemacht hat die 2 Punkte in dieser äußerst fairen Partie (nur eine 2 Minuten Strafe und 4 gelbe Karten) einzustreichen. Mit den fehlenden Spielern, die Weßling zu beklagen hatte, wäre wohl ein Sieg nicht nur denkbar, sondern realistisch gewesen. Für den SCW heißt es nun diese Niederlage wegzustecken und die Augen auf den nächsten Gegner (Olching am 7.10) zu richten.

Menü schließen