Geschichte

Geschichte der Tennisabteilung

Im Oktober 1966 fanden die ersten Weßlinger Tennismeisterschaften statt. Daran nahmen etwa ein Dutzend Tennisfreunde, die „Männer der ersten Stunde“ teil (darunter SCW Größen wie Roland von Rebay, Kurt Kaiser, Rudi Burger, Alfred Riedl und Manni Schneider). Gespielt wurde damals noch in Herrsching, denn zu jener Zeit waren Tennisplätze im Fünfseenland noch rar, wie auch Tennis als doch etwas elitäre Sportart galt. Als Hauptaufgabe und große Herausforderung sahen diese Tennisfreunde natürlich den Bau von Tennisplätzen in Weßling. Im Herbst desselben Jahres wurde bei einer Gründungsversammlung im Cafe Schmid Kurt Kaiser als erster Abteilungsleiter Tennis gewählt. Dabei erklärten etwa 40 Sportler ihren Beitritt. Kurt Kaiser hatte das Amt 25 Jahre inne und in dieser Zeit liest sich die Chronologie der Tennisabteilung wahrhaftig wie eine „Erfolgsstory“. Hier unter vielen die erwähnenswertesten „Highlights“: 

  • Eröffnung der ersten beiden Plätze im altehrwürdigen Eisstadion Mitte 1967
  • im Anschluss daran gleich das erste Weßlinger Tennisturnier
  • rasanter Anstieg der Mitgliederzahl auf fast 100, dadurch weiterer Platzbedarf
  • 1970 Beginn des Umbaus Clubheim
  • 1971 wird eine Damenmannschaft zur Punktrunde gemeldet – die Herren I steigen in die Kreisliga II auf und ein Junior (Christian Beck) spielt sich an die Spitze in Oberbayern
  • in den Folgejahren weitere Aufstiege und eine stetige Zunahme der Mitgliederzahl (inzwischen etwa 170 Aktive)
  • 1973 folgt die Eröffnung des Platzes Untere Seefeldstraße. Das Clubhaus, fastausschließlich von Mitgliedern in Eigenregie errichtet (inklusive der Übernahme von Bürgschaften durch engagierte Mitglieder), geht seiner Fertigstellung entgegen
  • 1976 Aufstieg der Herren in Bezirksklasse II, Aufnahmesperre bei 250 Mitgliedern
  • 1983 wird mit einem Kostenaufwand von fast 60.000 DM der Stadionneubau durchgeführt. Jetzt hatte man eine wirklich repräsentative Tennisanlage geschaffen
  • nicht zuletzt auch deshalb Aufstieg der Herren bis in die Bezirksliga (1985)
    Dort spielt die Herrenmannschaft 8 Jahre (1985 bis 1992)

1991 spielt die Herrenmannschaft in der höchsten oberbayerischen Spielklasse, die Abteilung hat jetzt über 300 Mitglieder. Im selben Jahr tritt Kurt Kaiser als Abteilungsleiter zurück und macht Platz für Evi Kopetzky. Ihr folgt Buffi Dallmeyr und Tilo Kopetzky – eine echte Erfolgsgeschichte. Und doch, auch Tennis unterlag dem stetigen Wandel. Erweiterte Angebote in Sport und Freizeit hatten Einfluss auf die Entwicklung des Tennissports. Schwankende Mitgliederzahlen und Abstiege waren nicht zu vermeiden.

Artikel aus Unser Dorf
Heft Nr. 47 S.16
mit Ergänzungen

Menü schließen